Regionalverband Mittelhessen

Sie haben Interesse an Rettungshundearbeit?

Die Mitarbeit in der Rettungshundestaffel ist kein Hobby im herkömmlichen Sinn. Wie jede ehrenamtliche Tätigkeit im Bereich des Katastrophenschutzes erfordert sie viel Zeit und Engagement. Ein Mindestmaß an körperlicher Fitness und Gesundheit des Hundeführers/der Hundeführerin ist ebenso erforderlich wie Teamfähigkeit und psychische Belastbarkeit. Von den auszubildenden Hunden erwarten wir ebenfalls Gesundheit und ein gutes Nervenkostüm. Sie sollen mit Mensch und Tier verträglich sein und eine hohe Motivationsfähigkeit, wie einen ausgeprägten Spieltrieb besitzen, oder für ihr Lieblingsleckerchen bereit sein, (fast) alles zu tun.Prüfung November 2012

Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass wir ängstliche Tiere, die sich z.B. von fremden Personen nicht anfassen lassen, ebenso wenig ausbilden können, wie aggressive und/oder unverträgliche Vierbeiner. Deswegen werden die auszubildenden Hunde vor Beginn der Ausbildung in Form eines Eignungstestes überprüft.

Um eine der Ausbildungsdauer entsprechend lange Einsatzfähigkeit zu gewährleisten, sollte ein Hund zu Beginn höchstens 2 Jahre alt sein.

Eine Mitarbeit in der Rettungshundestaffel ist sowohl als HundeführerIn, als auch als HelferIn ohne Hund möglich. Die Aufgaben eines Helfers/einer Helferin sind prinzipiell dieselben wie die eines Hundeführers/einer Hundeführerin. Im Einsatz ist der Helfer/die Helferin wichtiges Teammitglied eines RH-Teams, denn ein RH-Team im Einsatz besteht immer mindestens aus HundeführerIn, HelferIn und Hund. Die Grundausbildung eines Helfers/einer Helferin unterscheidet sich nicht von der eines Hundeführers/einer Hundeführerin.
Folgende Tabelle liefert einen groben Überblick über die Ausbildung zum RH-Team.

Hundeführer

SanHelfer Lehrgang         
BOS Funk Lehrgang         
Helfer im KatS Lehrgang     
Einsatztaktik Flächensuche     
Einsatztaktik Trümmersuche     
Trümmmerkunde     
und noch vieles mehr

Hund

Gehorsam "Unterordnung"
Gewandheit
Erlernen der Anzeige
Flächensuche
Trümmersuche                        

Zeitlich beläuft sich ein Engagement in der RHS auf ca. 10 - 15 Std. pro Woche. Die Ausbildung bis zum fertigen Einsatzteam dauert in der Regel 2 Jahre.

Zu Ausbildungsbeginn soll der Hund nicht älter als 2 Jahre sein. Am besten geeignet sind mittelgroße Hunderassen (z.B. Border Collie, Aussie, Schäferhund, Labrador, Golden Retriever usw.). Der Hund muß frei von ansteckenden Krankheiten und Parasiten sowie gesund und leistungsfähig sein, eine Haftpflichtversicherung sowie vollständige Impfungen sind erforderlich.

Weiterführende Informationen gibts auf Anfrage, Interessenten sind herzlich eingeladen sich den Trainingsbetrieb anzuschauen.