Regionalverband Mittelhessen

24.04.2017 Flüchtlingshilfe

Sechs Hospitanzen in ASB-Schulmensen zu vergeben

Der ASB Regionalverband Mittelhessen bietet in Zusammenarbeit mit der ASB Hessenservice GmbH im Zeitraum vom 24.4. bis 5.5. insgesamt sechs Plätze für Hospitanten in ASB-eigenen Schulmensen an. Unser Angebot richtet sich ausschließlich an Geflüchtete.

Dort wird gekocht, vorbereitet und Essen ausgegeben. Ideal also, um sich der Thematik „Kochen/Gastronomie“ anläßlich der zweiwöchigen Hospitanz zu nähern. An drei Frankfurter Schulen – Ziehenschule, Schiller Gymnasium, Riedberg Gymnasium – können Geflüchtete die Arbeitswelt Küche kennenlernen und mitarbeiten. Im Anschluß erhalten sie eine Teilnahmebescheinigung.

An jedem Standort können max. zwei Teilnehmer hospitieren. Arbeitszeiten: Montag bis Freitag von 8 – 15 Uhr. Voraussetzung: bereits gute Deutschkenntnisse (mindestens Sprachniveau B1 ) sowie Englisch. Arbeitskleidung wird von uns gestellt. Die vorherige Belehrung und Bescheinigung nach dem Infektionsschutzgesetz beim Gesundheitsamt ist Pflicht. Die Kosten hierfür werden von uns übernommen. Dies gilt auch für die entstehenden Fahrtkosten – die Teilnehmer erhalten RMV-Wochenkarten.

Sollten sich geeignete, motivierte Kandidaten finden, können wir die Hospitanz in ein Praktikum ausweiten und ggfs. eine Ausbildung zum Koch oder Systemgastronom anbieten.

Interessenten können sich bis 31. März bei uns melden.

 

Kontakt:

Arbeiter-Samariter-Bund Landesverband Hessen e.V.

Regionalverband Mittelhessen

Peter Steinfadt/Koordination Integration u. Migration

Rhönstr. 12

63071 Offenbach / Main

peter.steinfadt(at)asb-mittelhessen.de

Tel. +49 69 985444-675