Regionalverband Mittelhessen

Medieninformation (27/Rettungshundestaffel) - 26.08.2014

Gießener Landesgartenschaugelände im Zeichen der Retter und Helfer

Am 06. und 07. September Feuerwehr, Polizei & Hilfsorganisationen in der Wieseckaue

Bilder von Vorführungen unserer Rettungshundestaffel © ASB RHS Mittelhessen

Am ersten Wochenende im September steht die Landesgartenschau Gießen 2014 ganz im Zeichen des Blaulichts:  Feuerwehr, Polizei, Katastrophenschutzkräfte,  Deutsches Rotes Kreuz (DRK), Arbeiter Samariter Bund (ASB), Technisches Hilfswerk (THW), Deutsche-Lebens-Rettungs-Gesellschaft (DLRG), Feuerwehrverbände und der Opferschutzverband Weißer Ring präsentieren sich und ihre Leistungen ausgiebig und eindrucksvoll. Hierbei haben die Organisatoren ein neues Konzept umgesetzt: „Es wurden Themen-Bereiche gebildet, die Helferinnen und Helfer präsentieren sich nicht nach Organisationszugehörigkeit getrennt, sondern in gemeinsamen thematischen Bereichen“ erklärt Projektleiter Martin Lutz von der Gießener FeuerwehrAgentur das Konzept, in das alle Beteiligten seit über einem Jahr eingebunden sind. Ziel sei es, Menschen mit entsprechenden Interessen ein mögliches eigenes berufliches oder ehrenamtliches Engagement präsentieren zu können.

So präsentieren sich die Polizeiexperten für Umweltdelikte gemeinsam mit den Gefahrstoff-Spezialisten vom Katastrophenschutz des Landkreis Gießen mit viel Messtechnik. DRK Wasserwacht, DLRG und Wasserschutzpolizei stellen Boote und Tauchtechnik gemeinsam in einem weiteren Bereich aus. Auf der Fläche direkt gegenüber zeigt das Deutsches Rotes Kreuz am Sonntag, was es im Rettungsdienst und Katastrophenschutz von Rettungswagen und Notarztfahrzeugen bis hin zu ganzen Behandlungsplätzen für 50 Verletzte und mehr leisten kann. Nicht minder interessant die „tierische“ Ecke: Diensthunde von Polizei und Arbeiter-Samariter-Bund zeigen Ihr können, ebenfalls dabei sind die Polizeireiter. In einer anderen Ecke gibt es viele Großfahrzeuge zu sehen: Das THW demonstriert Radlader und Tieflader, die Feuerwehr Gießen  präsentiert ihre mobile Atemschutztechnik, nebst Abrollcontainer und mobiler Atemschutzwerkstatt. Die Polizei ist mit dem Erkennungsdienst und der Einstellungsberatung vor Ort, ebenso mit ihren bekannten Präventionsangeboten BOB und MAX. Auch verdeckte Verkehrsüberwachungsfahrzeuge und Motorräder mit Videoanlage werden präsentiert. Am Sonntag von 13 bis 15 Uhr spielt zudem das Polizei-Orchester auf dem Landesgartenschaugelände auf. An beiden Tagen zeigt der Kreisfeuerwehrverband spannende Vorführungen am Brandsimulationscontainer. In jedem Fall soll an beiden Tagen sehr viel Platz für alle Fragen der Besucherinnen und Besucher sein.

Auch das Team von der Landesgartenschau freut sich sehr über das Konzept. „Hier ist es uns gelungen, mal auf ganz andere Weise relevante Personen aus der Region einzubringen und eine Plattform für deren wichtige Arbeit zu bieten“.  Die gute Zusammenarbeit im Vorfeld und während der Landesgartenschau mit allen ‚Blaulichtleuten‘ wird durch dieses Wochenende noch vertieft, ein gelungenes Miteinander, was das Team  der Landesgartenschau begeistert. Das gute Miteinander  zeigt den Stellenwert der Landesveranstaltung  und  verdient das Prädikat „vorbildlich“.

 

Hier finden Sie die Medieninformation auch als Dateien zum Download: